Medikament könnte bald gegen Spielsucht helfen

Home » News » Sonstiges » Medikament könnte bald gegen Spielsucht helfen

Haben finnische Forscher ein Medikament gegen Spielsucht entdeckt?

Anfang September wurden erste Testergebnisse aus einer Studie veröffentlicht, die bereits 2017 gestartet wurde. Hierbei untersuchen Forscher in Helsinki ein Medikament mit dem Wirkstoff Naloxon bei Spielsucht zu verabreichen und beobachten die Wirkung und die Verträglichkeit des Medikaments. Eine erfolgreiche Studie könnte bedeuten, dass gegen die Spielsucht ein Wirkstoff gefunden wurde. In der Zukunft könnte man es daher leichter therapieren.

Wenige lassen sich bei Spielsucht therapieren

Ein Fortschritt mit dem Medikament wäre in der Tat bahnbrechend. Trotz der Anerkennung als Krankheit, lassen sich nur wenige Menschen bei Spielsucht wirklich therapieren. Viele denken, dass sie die Sucht selbständig in den Griff bekommen können. Ein in den Alltag integrierbares Medikament gegen die Sucht wäre daher ein großer Durchbruch. Die Einnahme könnte jeder in den normalen Tagesablauf einbinden und sich somit erfolgreich der Krankheit stellen. Eine Therapie nach aktuellem Stand ist noch sehr aufwendig und schreckt daher einige Patienten schon im Vorfeld ab.

Studie testet verschiedene Dosierung gegen Spielsucht

In der durchgeführten Studie wurden verschiedene Dosierungen des Medikaments getestet. In Form eines Nasensprays konnte das Suchtmedikament selbst verabreicht werden. Generell haben alle Probanden berichtet, dass sie deutlich weniger gespielt haben als zuvor. Auffällig bei der Teststudie war jedoch, dass die Gruppe mit einer geringeren Dosierung über Nebenwirkungen geklagt hat. Außerdem haben die Probanden interessanterweise weniger gespielt, allerdings dann mehr Geld eingesetzt.

Eine weitere Gruppe, die eine doppelte Dosis des Medikaments als Nasenspray bekommen hat, bekam keine Nebenwirkungen. Außerdem haben sie noch seltener das Bedürfnis zu Spielen gehabt. Für die Wissenschaftler war die Studie wichtig, um die Wirksamkeit, Verabreichungsform und die ideale Dosis zu erforschen.

Repräsentative Studie gegen Spielsucht in 2020

Noch in diesem Frühjahr sollen die ersten repräsentativen Studien durchgeführt und ausgewertet werden. Die finnischen Forscher wollen damit Ergebnisse erzielen, mit denen man eine wirkungsvolle Therapie gegen Spielsucht entwickeln kann. Der nächste Schritt ist dann voraussichtlich der Test einer Langzeitwirkung, da man bisher nur Studienergebnisse von einer kurzzeitigen Behandlung vorliegen hat.

Man darf gespannt sein, ob es bald eine wirkungsvolle medizinische Hilfe gegen Spielsucht gibt und vielen damit geholfen werden kann.

LeoVegas Freispiele und Bonus
Die besten Casinos
Sloty
Sloty

100% Einzahlungsbonus bis zu 300€
+ 300 Freispiele

Casino Gods
Casino Gods

100% Einzahlungsbonus bis zu 300€
+ 300 Freispiele

Boom Casino
Boom Casino

1 Bonusrunde in Jammin' Jars

LeoVegas
LeoVegas

100% Einzahlungsbonus bis zu 250€
+ 30 Freispiele

SlotsMillion
SlotsMillion

200% Einzahlungsbonus bis zu 60€
+ 180 Freispiele

Casino Room
Casino Room

100% Einzahlungsbonus bis zu 250€
+ 200 Freispiele

LeoVegas Freispiele und Bonus
casinobase
Copyright © 2016-2019 casinobase.de - Alle auf dieser Webseite gelisteten Angebote und Aktionen unterliegen bestimmten Bedingungen und Umsatzanforderungen des jeweiligen Anbieters. In den meisten Fällen sind nur Neukunden zum Erhalt von Angeboten, Aktionen und Boni berechtigt. Die tatsächliche Höhe des Boni hängt von der individuellen Einzahlungshöhe ab. Bitte spielen Sie verantwortungsvoll, denn Glücksspiel kann süchtig machen. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, um diese Webseite und die Angebote der Online Casinos zu nutzen.